Bürgermeisterwahlen Beeskow

Unser Kandidat - Frank Steffen

 

Lebenslauf

 

Angaben zur Person:

Vorname, Name: Frank Steffen

Beruf/ Tätigkeit: Diplom Verwaltungswirt, Bürgermeister

Geboren: 08.04.1971 in Beeskow

Familienstand: verheiratet, 4 Kinder

Wohnhaft: seit 1971 in Beeskow, seit 1996 im Ortsteil Kohlsdorf

 

Beruflicher Werdegang

1987-1990: Berufsausbildung zum Instandhaltungs-

                  mechaniker mit Abitur im EKO Eisenhüttenstadt

1990-1991: Zivildienst bei der Volkssolidarität -Essen auf Rädern-

1991-1994: Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Düsseldorf mit Praktika bei

                  der Stadt Krefeld und dem Landkreis Beeskow/ Oder-Spree mit Abschluss als Dipl.

                  Verwaltungswirt

1994-1999: Leiter des Kreistagsbüros beim Landkreis Oder-Spree

2000-2003: Büroleiter der Landräte Dr. Schröter und Zalenga

2003-2005: Aufstiegsstudium an der Verwaltungsakademie Berlin mit erfolgreichem Abschluss

2003-2010: Amtsleiter Personal und Service beim Landkreis Oder-Spree

18.10.2009: Wahl zum Beeskower Bürgermeister

01.03.2010: Amtsantritt als Bürgermeister

 

Mitgliedschaften und Ehrenämter:

  • Vorsitzender der SPD Oder-Spree

  • Vorsitzender der Kreisarbeitsgemeinschaft des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg

  • Stellvertretendes Präsidiumsmitglied des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg

  • Stellvertretender Vorsitzender der AG Städte mit historischen Stadtkernen in Brandenburg

  • Stellvertender Vorsitzender im Vorstand der Regionalversammlung der Regionalen Planungsgemeinschaft Oderland-Spree

  • Vorsitzender der Verbandsversammlung des WAZV

  • Stellvertretender Vorsitzender der "Märkischen Tourismuszentrale" e.V.

  • Vorsitzender des Fördervereins Musikmuseum Beeskow e.V.

  • Vorstandsmitglied im Förderverein Burg Beeskow

  • Mitglied im Förderverein Marienorgel Beeskow

 

Meine Motivation

Das Amt des Bürgermeisters bereitet mir auch nach sieben Jahren viel Freude! Neben den Begegnungen mit ganz unterschiedlichen Menschen gehört die Vielfalt der Aufgaben zu den besonderen Herausforderungen eines Bürgermeisters. Da hilft mir meine Ausbildung und mittlerweile über 25 Jahre Berufserfahrung. Permanent gefordert zu sein, macht es zwar manchmal anstrengend, aber die Rückmeldungen durch erfolgreiche Entwicklungen in unserer Stadt und aus vielen Gesprächen motivieren mich immer wieder.

Wir haben viel erreicht in den letzten Jahren und Ich habe noch viel vor. Besonders die Investitionen in Bildung, Kultur und Sport sind mir wichtig. So konnten wir 2013 die renovierte und umgebaute große Sporthalle und eine Bowlingbahn der Nutzung übergeben. Die Grundschule an der Stadtmauer erhielt einen Erweiterungsbau mit moderner Mensa. 2017 werden wir in beide Beeskower Grundschulen investieren. So erhalten beide einen Fahrstuhl und an der Fontane-Grundschule ist eine Aula geplant. Die neue Kita mit Hort in der Fontanestraße ist eines der Vorhaben, die auf der Agenda der nächsten Jahren stehen. Ebenso müssen die Voraussetzungen für die geplanten Investitionen des Spanplattenwerkes sichergestellt werden.

Unsere Landtagsabgeordneten

Kalenderblock-Block-Heute

06.12.2017, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Kreistag

15.12.2017, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr
Vorstandssitzung der SPD Oder-Spree und Kreisausschuss

Alle Termine

Newsticker

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Ein Service von websozis.info

Besucher:670340
Heute:8
Online:1

SPD Brandenburg online

Webmaster

Jörg Skibba

Christian Stauch