Bundestagswahlen 2017

Unser Kandidat - Dr. Franz H. Berger

 

Angaben zur Person:

Vorname, Name:           Franz H. Berger, Mag. Dr.

Beruf                            Dipl. Meteorologe;

                                   

 

weitere Informationen finden Sie unter: www.franz-berger.de

 

Funktionen in der SPD / Mandate:

  • Vorsitzender des Kreistags Oder-Spree

  • Stellv. Vorstandsmitglied im Landkreistag Brandenburg

  • Vorsitzender Petitions- und Geschäftsordnungsausschuss Kreistag Oder-Spree

  • Mitglied im Ortsverein Beeskow

 


 

Gerne möchte ich für die Bürgerinnen und Bürger unserer Region ein kompetenter Ansprechpartner (nicht nur bei Bundesangelegenheiten!) sein, um möglichst effektiv in diesen Bundestagswahlkreis 63 agieren und helfen zu können. Wichtig ist mir dabei die verschiedensten Anliegen der Bürgerinnen und Bürger in unserer Region, die kommunalen sowie wirtschaftlichen Herausforderungen aufzunehmen und gemeinsam vor Ort Lösungen zu finden. Hierbei will ich mich nicht nur den allgemeinen Problemen, sondern auch ihren persönlichen Problemen stellen und sie bei der Klärung so gut wie möglich unterstützen.

 

Einige wichtige Schwerpunkte in meiner zukünftigen Arbeit:

 

  • Die Weiterentwicklung unserer überwiegend ländlich geprägten Region ist unabdingbar. So zum Beispiel: Stärkung der Landwirtschaft, Förderung des regionalen Gesundheitswesens, Ausbau der industriellen und kulturellen Zentren unter den geänderten Bedingungen, durch z.B. Klimawandel, Bevölkerungsentwicklung und der steten Globalisierung.

     

  • Die Stärkung der wirtschaftlichen Belange in unserer Region sowie Stärkung der hiesigen Unternehmerverbände und damit die Sicherung von Arbeitsplätzen verbunden mit einem fairen Lohnniveau.
     

  • Die Stärkung unserer kommunalen Bildungseinrichtungen, von der KITA bis hin zur Erwachsenenbildung an unseren Volkshochschulen, damit eingeschlossen die nachhaltige Integration von Flüchtlingen.

     

  • Die Integration und Unterstützung von sozial schwachen und behinderten Bürgern sowie Förderung von Angeboten für Kinder und Jugendliche durch mehr Sozialarbeiter bzw. durch eine Stärkung des Ehrenamtes in Sport- und Kulturvereinen.

     

  • Die Weiterentwicklung der Verkehrsinfrastruktur in unserer Region ist unbedingt notwendig, so z.B. der Lückenschluss bei vorhandenen Ortsumgehungen bei Bundesstraßen (z.B. Neuzelle), der Ausbau des Oder-Spree-Kanals bzw. die Erhöhung der Zuverlässigkeit des öffentlichen Nachverkehrs.

     

  • Die Weiterentwicklung der digitalen Infrastruktur (Ausbau von Funk und Kabelnetzen).
     

  • Die Förderung der deutsch-polnischen Zusammenarbeit (u.a. Intensivierung der Zusammenarbeit des zukünftigen Landkreises mit Westpolen) in einem solidarischen, sozialen Europa.

     

  • Die Stärkung der persönlichen Freiheit durch Ausbau der polizeilichen Strukturen in unserer Region (u.a. Ausbildung von Polizeikräften vor Ort). Hier muss das Gewaltmonopol des Staates verbunden mit Hilfe in der Not für jeden Bürgen spürbar sein.

Unsere Landtagsabgeordneten

Kalenderblock-Block-Heute

06.12.2017, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Kreistag

15.12.2017, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr
Vorstandssitzung der SPD Oder-Spree und Kreisausschuss

Alle Termine

Newsticker

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Ein Service von websozis.info

Besucher:670340
Heute:8
Online:1

SPD Brandenburg online

Webmaster

Jörg Skibba

Christian Stauch