Fürstenwalder Perspektiven

Veröffentlicht am 09.05.2012 in Veranstaltungen

Die Eurozone befindet sich in einer historischen Krise: Staatsschulden und Spekulationen gefährden die Gemeinschaftswährung. Ist der Euro noch zu retten? Und welche Folgen hätte ein Aus des Euro?

Nie war die EU- Skepsis so hoch wie jetzt. Brauchen wir Europa überhaupt noch? Die Europäische Union durchlebt gerade die größte und sicherlich schwerste Krise seit ihrer Gründung. Es geht um mehr als den Euro. Auch das Land Brandenburg bleibt davon nicht unberührt.

Die schlechte Nachricht zu Jahresbeginn 2012 lautet: Die Krise der Eurozone geht ungebremst in ihr drittes Jahr. Die gute Nachricht lautet: Der Euro selbst hat die ersten beiden Krisenjahre recht gut überstanden. Dieser paradoxe Lagebefund provoziert Fragen:
Passen diese Nachrichten überhaupt zusammen? Und: Kann der Euro auch ein weiteres Krisenjahr so glimpflich überstehen?
Die Lösungswege aus der Krise sind so vielfältig wie umstritten. An der Frage, ob Eurobonds ein Instrument zur Bewältigung der Krise sein kann, scheiden sich nicht nur in Brandenburg die Geister.

Ich möchte Sie und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich einladen, mit unserem Mann in Europa Norbert Glante, dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Oder- Spree Friedrich Hesse und unserem Finanzfachmann für die Stadt Fürstenwalde Eckard Fehse zu diskutieren.
Ich freue mich darauf, viele von Ihnen begrüßen zu dürfen.

Ort: Fürstenwalde Hotel „Kaiserhof“ Raum Berlin
Termin: Freitag, 11. Mai 2012 18:00 Uhr

Wir laden Sie ein an der Veranstaltung teilzunehmen.

 
 

Kandidaten für den Landtag 2019

 

Unsere Landtagsabgeordneten

Kalenderblock-Block-Heute

15.06.2019, 10:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr
25. Brandenburger Landpartie
Mehr vom Wochenende der offenen (Hof)-Tore zwischen der Priegnitz, der Uckemark und Elbe Elster oder Spree Neisse …

Alle Termine

Newsticker

24.03.2019 18:57 Kommt zusammen für ein starkes Europa!
Mit einer klar proeuropäischen Haltung will die SPD der europäischen Idee neuen Schub geben. Auf ihrem Parteikonvent für die Europawahl beschloss sie einstimmig ein fortschrittliches Programm, das auf Zusammenhalt statt Spaltung setzt. „Lasst uns jetzt gemeinsam ein solidarisches Haus Europa für alle bauen“, rief die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley den Delegierten zu. MEHR

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

Ein Service von websozis.info

Besucher:670340
Heute:69
Online:1

SPD Brandenburg online