Schulanfang: Neue Wege geht das Kind!

Veröffentlicht am 04.08.2021 in Verkehr

Nach den Sommerferien geht es wieder los: Für die Erstklässler beginnt in Brandenburg offiziell am 7. August 2021 ein neues Leben und es geht neue Wege. Auch den Weg zur Schule. Vor allem Autofahrer sollten daran denken: Den neuen Schülern fehlt – ihrem Alter entsprechend häufig – noch der Überblick, was alles im Straßenverkehr um sie herum geschieht! Es mangelt an Übung und Routine. Also runter vom Gas, vor allem an Fußgängerübergängen und vor Schulen!

„In der kommenden Wochen sind es gleich mehrere Jahrgänge an Schülern, die sich an ihre Schulwege erst gewöhnen müssen“, erklärt Jörg Vogelsänger, Präsident der Brandenburger Verkehrswacht. Schulanfänger sind eben auch Verkehrsanfänger. Mit ihrem Alter und ihrem Entwicklungsstand gehören sie im Straßenverkehr zu den schwächsten Verkehrsteilnehmern. Mit den Eltern und der Polizei kümmern sich jetzt die Verkehrswachten um die Jüngsten auf Bürgersteigen, Zebrastreifen und Haltestellen. Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller!

Die Verkehrswachten vor Ort starten jedes Jahr zum Schuljahresbeginn eine Aktion. In diesem Jahr heißt es in Brandenburg: Achtung Schulanfang! Bitte Rücksicht!. Mit leuchtend gelben Spannbändern in unmittelbarer Nähe von Schulen werden vor allem Autofahrer an eine vorausschauende und rücksichtsvolle Fahrweise erinnert. Häufig gilt doch Tempo 30!

Die örtlichen Verkehrswachten stehen als Ansprechpartner für alle, die mehr über die Kampagne wissen wollen, zur Verfügung. Sie freuen sich besonders über die Unterstützung und Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen, Organisationen und Kommunen. (Text/Montage: gu, Fotos: sr)

 
 


Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/ Oder-Spree I

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV

LOS SPD bei Facebook!

Newsticker

22.09.2022 21:30 Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn.
Gute Arbeit verdient einen anständigen Lohn. Das ist eine Frage des Respekts. Arbeit hat ihren Wert und ihre Würde. Olaf Scholz hat als Kanzlerkandidat klar gesagt: Wenn die SPD gewählt wird, wenn er Bundeskanzler ist, wird der Mindestlohn steigen. Dieses Wahlversprechen setzen wir jetzt um – wir erhöhen den Mindestlohn auf 12 Euro pro Stunde. Gleichzeitig… Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn. weiterlesen

19.09.2022 16:23 Kinderrechte ins Grundgesetz: Wenn nicht jetzt, wann dann?
„Gemeinsam für Kinderrechte“. Das ist das Motto des Weltkindertages am 20.09.2022. Die SPD-Bundestagsfraktion leistet mit zahlreichen Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien sowie einem neuen Anlauf für „Kinderrechte ins Grundgesetz“ dazu wichtige Beiträge. Leni Breymaier, familien- und kinderpolitische Sprecherin: „Nicht nur am Weltkindertag wünsche ich mir für alle Kinder „Wurzeln“ und „Flügel“. Wir geben Familien… Kinderrechte ins Grundgesetz: Wenn nicht jetzt, wann dann? weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Besucher:670416
Heute:61
Online:1