Diskussionsveranstaltung „Oberschule in Brandenburg“

Veröffentlicht am 18.02.2005 in Bildung

Zum Thema „Oberschule in Brandenburg“ fand am 17.02.05 auf Initiative der Landtagsabgeordneten Elisabeth Alter im Fürstenwalder Wahlkreisbüro eine Diskussionsveranstaltung mit dem Staatssekretär Martin Gorholt aus dem Brandenburgischen Bildungsministerium und Schulleitern von betroffenen Schulen der Region (Fürstenwalde, Briesen, Bad Saarow, Erkner und Storkow) statt.

Martin Gorholt gab eine kurze Einleitung zur neuen Schulstruktur und nannte einige Gründe, die die Landesregierung dazu bewegten das zweigliedrige Schulsystem einzuführen. Als einer der wichtigsten Faktoren ist die demographische Struktur, d.h. der Rückgang der Schülerzahlen genannt worden. Auch über die Umsetzung der Schulstrukturreform wurde informiert. In der Gesprächsrunde wurden viele Fragen und Probleme der Schulleiter erörtert und ca. 3 Stunden rege diskutiert. Die Hinweise der praxisnahen Lehrer konnten somit an erster Stelle angebracht werden. Als sehr problematisch stellte sich die Einführung der pädagogischen Konzepte der Oberschule für die Schulleiter dar. Gesetzlich geregelt ist die Einführung von entweder kooperativen oder integrativen Modell erst nach der Umwandlung der jeweiligen Schulen in Oberschulen am 01.08.2005 nach Abstimmung in der Schulkonferenz.

 
 

Kandidaten für den Landtag 2019

 

Unsere Landtagsabgeordneten

Kalenderblock-Block-Heute

15.06.2019, 10:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr
25. Brandenburger Landpartie
Mehr vom Wochenende der offenen (Hof)-Tore zwischen der Priegnitz, der Uckemark und Elbe Elster oder Spree Neisse …

Alle Termine

Newsticker

24.03.2019 18:57 Kommt zusammen für ein starkes Europa!
Mit einer klar proeuropäischen Haltung will die SPD der europäischen Idee neuen Schub geben. Auf ihrem Parteikonvent für die Europawahl beschloss sie einstimmig ein fortschrittliches Programm, das auf Zusammenhalt statt Spaltung setzt. „Lasst uns jetzt gemeinsam ein solidarisches Haus Europa für alle bauen“, rief die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley den Delegierten zu. MEHR

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

Ein Service von websozis.info

Besucher:670340
Heute:69
Online:2

SPD Brandenburg online