Familien werden in der Corona-Krise entlastet

Veröffentlicht am 08.04.2020 in Familie

In der Corona-Krise unterstützt das Land Brandenburg die betroffenen Familien. Mütter und Väter auch im Landkreis Oder-Spree werden in den kommenden Wochen finanziell entlastet.

Vom 1. April 2020 an sind zunächst die Beiträge für Eltern entfallen, deren Kinder derzeit keine Betreuung in einer Kita, Kindertagespflegestelle oder einem Hort in Anspruch nehmen können, weil diese schließen mussten. Hierzu hat das Land Brandenburg kurzfristig ein Förderprogramm aufgelegt, wie der SPD-Landtagsabgeordnete Ludwig Scheetz mitteilte. „Ich freue mich sehr, dass wir damit alle Familien, deren Kinder gerade nicht wie gewohnt in die Kita oder den Hort gehen können, ein Stück weit entlasten, so Scheetz. „Wichtig zu wissen ist noch, dass Eltern hierzu nichts weiter unternehmen müssen, ein Antragsverfahren oder Ähnliches ist nicht erforderlich.

Darüber hinaus hat auch der Bund kürzlich weitere Unterstützungsleistungen beschlossen, erklärte Ludwig Scheetz. Demnach können Eltern von Kindern unter zwölf Jahren für bis zu sechs Wochen finanzielle Unterstützung in Höhe von 67 Prozent ihres monatlichen Nettoeinkommens erhalten, sofern sie anderweitig keine Betreuung organisieren können und Gleitzeit und/oder Überstunden sowie Urlaub aufgebraucht sind.

Darüber hinaus hat der Bund den Zugang zum Kindergeld im Rahmen des „Sozialschutz-Paketes“ für den Zeitraum von April bis September neu geregelt. „Mit dem sogenannten Notfall-Kinderzuschlag können Familien mit geringen Einkommen eine Unterstützung von bis zu 185 Euro pro Monat und Kind zusätzlich zum Kindergeld beantragen, so der SPD-Abgeordnete Ludwig Scheetz. „Damit erhalten Familien auch in unserer Region ein gutes Unterstützungspaket, um in diesen außergewöhnlichen und schwierigen Zeiten eine finanzielle Entlastung zu spüren.

 
 

Bürgermeisterwahl

Für Sie im Landtag


Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/ Oder-Spree I

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV

LOS SPD bei Facebook!

Newsticker

26.11.2021 13:30 Warum die Europa-SPD zum „Black Friday“ einen „Black Fair Day“ fordert
Die europäischen Sozialdemokrat*innen haben am „Black Friday“ die Notwendigkeit eines Europäischen Lieferkettengesetzes bekräftigt, das weltweit für faire Arbeitsbedingungen in Handel und Produktion sorgt. Das fordern sie am „Black Fair Day“. Der ganze Artikel auf vorwärts.de

25.11.2021 07:43 Ampel-Koalitionsvertrag
„Wir wollen mehr Fortschritt wagen“ Die SPD hat sich mit den Grünen und der FDP auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Klimaschutz, eine Politik des Respekts und die Digitalisierung stehen im Mittelpunkt. Die wichtigsten Punkte im Überblick. „Die Ampel steht“, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) bei der Präsentation des Koalitionsvertrages, auf den sich die SPD mit Bündnis90/Die Grünen und

Ein Service von websozis.info

Besucher:670370
Heute:133
Online:1