Gesundheit ist lebenswichtig und Arbeitsfaktor in der Region

Veröffentlicht am 08.05.2006 in Gesundheit

Die Sozialdemokraten in Oder-Spree haben am 05.05.2006 einen Arbeitskreis Gesundheit gegründet. Damit soll die Gesundheitsreform in der Region begleitet und ein Forum für Interessierte geboten werden. Sprecher ist Dr. Steffen Schorcht aus Erkner, der die SPD-Kreistagsfraktion auch im Beirat des Krankenhauses Beeskow vertritt. Als stellvertretende Sprecher fungieren Elke Wagner, Krankenschwester aus Fürstenwalde, und Viola Balzer, Krankenschwester aus Eisenhüttenstadt.

Das Gesundheitswesen ist und bleibt ein wichtiger Investitions- und Beschäftigungsfaktor. Deshalb wurde vor Gründung des Arbeitskreises gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Jörg Vogelsänger das Krankenhaus Eisenhüttenstadt besichtigt. Folgende Schwerpunkte sieht der Arbeitskreis für den Bereich Gesundheit als wichtig an:
  • 1. Versicherungsschutz für alle
  • 2. Erhalt der flächendeckenden Versorgung
  • 3. Gesundheitswesen als wichtigen Beschäftigungsfaktor erhalten
  • 4. Beteiligung an der solidarischen Finanzierung nach der Leistungsfähigkeit
  • 5. Effizenter Umgang mit Geldern
Die nächste Zusammenkunft des Arbeitskreises findet am 23.06.2006 in Fürstenwalde statt. Interessenten melden sich bitte bei der SPD Oder-Spree unter 03361-34 07 33.
 
 

Ein Brandenburg

Ein Brandenburg

 

Unsere Landtagsabgeordneten

Kalenderblock-Block-Heute

15.06.2019, 10:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr
25. Brandenburger Landpartie
Mehr vom Wochenende der offenen (Hof)-Tore zwischen der Priegnitz, der Uckemark und Elbe Elster oder Spree Neisse …

Alle Termine

Newsticker

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von websozis.info

Besucher:670340
Heute:21
Online:1

SPD Brandenburg online