Jan Landmann - Bürgermeisterkandidat für Erkner

Veröffentlicht am 10.02.2017 in Wahlen

Die Sozialdemokraten von Erkner haben Jan Landmann zu ihren Bürgermeisterkandidaten bestimmt. Die Wahl wird im Frühjahr 2018 stattfinden. Jochen Kirsch,  der amtierende Bürgermeister von Erkner, tritt nicht mehr an.

Bild: Jörg Vogelsänger (rechts) gratuliert Jan Landmann (links)

 

Der SPD-Ortsverein Erkner-Gosen-Neu Zittau hat damit auf seiner Sitzung am Donnerstag 9. Februar 2017 einen Kandidaten aus den eigenen Reihen bestimmt. Seit 1991 lebt Jan Landmann in Erkner, ist 50 Jahre alt und hat drei Kinder. Von Beruf ist er Polizeibeamter und in der Gewerkschaft der Polizei (GdP) aktiv.

„Mir geht es um die Sicherung und Weiterentwicklung des Bildungsstandorts Erkner. Die Kitas und Schulen müssen ausgebaut werden. Dann geht es um die Kinder- und Jugendarbeit, die mit neuen Ideen erfüllt werden soll. Das Vereinsleben ist Ausdruck eines lebendigen Zusammenlebens. Die Fortführung des Ausbaus zur barrierefreien Stadt kommt nicht nur Senioren und Behinderten zugute. Ein besonderes Augenmerk lege ich auf die verkehrspolitische Entwicklung in unserer Stadt und auf das Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung“, umreißt Landmann seine politischen Ziele. Für die Regionalpolitik gilt: Erkner soll und muss weiterhin Mittelzentrum sein.

Der damals fünfjährige Sohn hatte seinen Vater Jan zuerst zum Ehrenamt und schließlich in die Kommunalpolitik gebracht. „Er wollte unbedingt in den Fußballverein. Und ich half dann mit“, so Landmann. „Im Jahr 2014 landete ich schließlich als Parteiloser auf der SPD-Liste der Stadtratsfraktion! Es war dann nur noch ein kleiner Schritt, dass ich in die Partei eintrat“.

Jan Landmann zu seiner Nominierung: „Stadtverordnete der SPD-Fraktion baten mich für das Amt des Bürgermeisters zu kandidieren. Gern habe ich diesem Wunsch entsprochen. Aber ich bin mir vollkommen im Klaren. Wer zum Bürgermeister gewählt wird, muss sein Amt erst einmal lernen!“

Erfahrung bringt er dennoch reichlich mit. Seit acht Jahren ist der Polizeibeamte im Personalrat tätig. „Da fing ich auch von einem Tag auf den anderen an. Ich musste sehr viel lernen!“

„Deshalb habe ich große Achtung und Respekt vor der Aufgabe und vor den Leistungen unseres ehemaligen Bürgermeisters Joachim Schulze und dem jetzigen Inhaber des Amtes, Jochen Kirsch“, so Landmann. Ihre erfolgreiche Arbeit möchte er erfolgreich weiterführen.

Der Vorstand des Ortsvereins begründetet die Nominierung Landmanns: „Seine berufliche Tätigkeit und sein ehrenamtliches Engagement machen Jan Landmann zu einem Menschen, für den soziale Gerechtigkeit und der faire und vertrauensvolle Umgang mit Anderen zur Selbstverständlichkeit gehören. Eine Voraussetzung für einen guten Bürgermeister von Erkner.

Zur Nominierung von Jan Landmann erklärt der Landtagsabgeordnete und Stadtverordnete Jörg Vogelsänger: „Für die Bürgermeisterwahl in Erkner ist unser Stadtverordneter Jan Landmann mit Sicherheit eine gute Wahl für die Bürgerinnen und Bürger von Erkner. Er ist für die Menschen da, das beweist er als Polizist und Stadtverordneter, als Gewerkschaftler und in seinen Ehrenämtern. Er hat die richtige Bodenständigkeit und Kompetenz für einen Bürgermeister.“

 
 

Abgeordnete im Landtag

Ludwig Scheetz

Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/ Oder-Spree I

Jörg Vogelsänger

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV

Corona: Adressen, Telefone & Vorschriften

Unterbrechen Sie die Infektionskette!

Die Infektionen steigen rasant, in ganz Europa. Jeder einzelne trägt Verantwortung: Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen, nutzen Sie die Corona Warn App und lüften die Räume regelmäßig. Und: die Zahl der Kontakte reduzieren.

Hinweise für nicht erkrankte Personen, die sich nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt in befinden.

Sind Sie selbst an COVID-19 erkrankt und befinden sich unter ärztlicher Betreuung in häuslicher Isolierung? Sie gelangen auf Informationseiten des Robert-Koch Institutes (RKI).

Die aktuelle Lage COVID-19 Lage im Land Brandenburg, Beachten Sie auch die aktuellen Warnungen des Bundes, und die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes  Was tun bei Rückreise aus einem Risikogebiet? Ein gute Übersicht über Reisen im Lande und International bietet auch der ADAC.

Die Notbremse

Fast alle sozialen und gesellschaftlichen Aktivitäten sind erlaubt. Wenn die Neuinfektionen in den Landkreisen und kreisfreien Städten nicht die 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen erreichen oder übertreffen. Allerdings gibt es Grenzen für öffentliche und private Feiern. Ab 50 Neuinfektionen gibt es noch stärkere Begrenzungen.

Erkrankt? Setzen Sie sich nicht in das Wartezimmer Ihres Arztes. Gehen Sie nicht zur Notaufnahme! Rufen Sie an! Oder informieren Sie das Gesundheitsamt, das für Sie zuständig ist. Ärztlicher Bereitschaftsdienst (ohne Vorwahl): 116 117

Infos der Landesregierung

Das Bürgertelefon der Landesregierung: 0331 866-5050 montags bis freitags von 9:00 bis 19:00 Uhr. Keine medizinische und rechtliche Beratung zum Coronavirus.
Gesundheitsministerium: alle weiteren Informationen
Für Fragen und Anliegen: buergeranfragen-corona@brandenburg.de
Antworten auf häufig gestellte Fragen: www.corona.brandenburg.de.

Infos von Bund und Wissenschaft

Bundesgesundheitsministerium: Was muss ich beachten?
Bundesaußenministerium: Reisebeschränkungen
Robert Koch Institut: Daten und Informationen aus Erster Hand
Robert Koch Institut: Internationale Risikogebiete

Landkreis Oder-Spree

Infotelefon Landkreis Oder-Spree: (03366) 35-2002
Infotelefon Helios-Klinikum: (0800) 8 123 456
Beachten Sie auch das Internet des Landkreises Oder-Spree oder Ihrer Gemeinden
Fährt mein Bus, meine Bahn: Prüfen Sie den Fahrplan des VBB!

COVID-19: Aktueller Stand

Robert Koch Institut (RKI): Deutschland
Wikipedia: Pandemie - ein großer Überblick
Hopkins Universität: Internationale Entwicklung

Weitere Telefonnummern

Unabhängige Patientenberatung Deutschland: 0800 011 77 22
Übersicht Bürgertelefone der Landkreise und kreisfreien Städte: https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/start/hotlines/
Hilfetelefon für Menschen mit Demenz und deren Angehörige: 0331 27346111
Telefonseelsorge: 0800-1110111 oder 0800-1110222 oder 116 123
Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“: 08000 116 016
Hilfetelefon für Kinder und Jugendlichen: 116 111

Newsticker

30.11.2020 18:25 Wir greifen entschlossen in den Fleischfabriken durch
Das Arbeitsschutzkontrollgesetz steht. Es adressiert in einmaliger Art und Weise die Verantwortung an die Inhaber der Fleischfabriken und sorgt durch Kontrollen für die Einhaltung der Vorschriften.  Die Regierungsfraktionen haben sich inhaltlich auf ein Arbeitsschutzkontrollgesetz und einen Zeitplan für die parlamentarischen Beratungen verständigt. Das Gesetz wird noch Mitte Dezember in 2./3. Lesung im Bundestag beraten. Die

30.11.2020 18:24 Humanitäre Hilfe aufgestockt
Die Leistungen für die Humanitäre Hilfe wurden um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt. Ein wichtiges Signal in schwierigen Zeiten, findet Frank Schwabe. „Ich begrüße das Ergebnis der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021, in der die Leistungen für die Humanitäre Hilfe um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt wurden. Dies ist ein

Ein Service von websozis.info

Besucher:670343
Heute:22
Online:4

SPD Brandenburg online