PISA-Test: Brandenburg holt auf

Veröffentlicht am 03.11.2005 in Bildung

Die jetzt vorgestellten Ergebnisse des PISA-Endberichts für das Jahr 2003 wertet Ingrid Siebke, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, für Brandenburg sehr positiv. Siebke: „In den wesentlichen Kompetenzfeldern haben Brandenburgs Schülerinnen und Schüler zugelegt. Zugleich – und da ist Brandenburg Spitzenreiter – ist bei uns die Abhängigkeit von der sozialen Stellung für den Übergang zum Gymnasium am geringsten“.

Diese Spitzenstellung sei, so Siebke, „eine entscheidende Stellschraube für die Zukunftsentwicklung Brandenburgs, denn wir bemühen uns, allen Kindern gute Bildung zu ermöglichen – unabhängig vom Elternhaus. Wir dürfen kein Kind zurücklassen“.

Die Maßnahmen zur Leistungssteigerung, z.B. zentrale Prüfungen, Vergleichsarbeiten, neue Lehrpläne würden erste Wirkung zeigen, so Siebke. Brandenburg liegt im Spitzenbereich bei den Steigerungsraten in allen getesteten Kompetenzfeldern. Im Bereich der mathematischen Kompetenz hat Brandenburg die vierthöchste Steigerungsrate, bei der naturwissenschaftlichen Kompetenz die sechsthöchste und bei der Lesekompetenz sogar die dritthöchste.

Ingrid Siebke: „Ganz klar: Brandenburg ist seit dem letzten Test besser geworden, aber die Ergebnisse sind noch lägst nicht gut genug. Bildung ist eine der Prioritäten der Landespolitik. Auch in den nächsten Jahren werden wir konsequent an einer weiteren Qualitätssteigerung unserer Schulen arbeiten“.

Ingrid Siebke, bildungspolitische Sprecherin:

 
 

Unsere Landtagsabgeordneten

Kalenderblock-Block-Heute

15.06.2019, 10:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr
25. Brandenburger Landpartie
Mehr vom Wochenende der offenen (Hof)-Tore zwischen der Priegnitz, der Uckemark und Elbe Elster oder Spree Neisse …

Alle Termine

Newsticker

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

Ein Service von websozis.info

Besucher:670340
Heute:61
Online:1

SPD Brandenburg online