US-Wahlen entschieden: Biden/Harris übernehmen

Veröffentlicht am 07.11.2020 in Allgemein

Auch wenn die Wahl (Stand CNN) formal und juristisch in den Vereinigten Staaten noch längst nicht entschieden ist: Wir Europäer können froh sein.

Ein US-Präsident - Potus 45 - wurde gerade abgewählt. Dieser war nicht in der Lage, sein Land zu einigen. International handelte er, als ob ein Immobilien-Hai sein Konglomerat im Tagesgeschäft über die Runden bringen muss. Seine Devise: Kaufen, Verkaufen, Abschreiben, nur keine Steuern zahlen. Was ihm nicht passt wird auf dem Klageweg passend gemacht. Donald Trump wird als einer der schlechtesten Präsidenten in die US-Geschichte eingehen.

Populismus nicht angesagt

Das Duo Joe Biden und Kamala Harris werden in wenigen Wochen in Washington D.C. das Sagen haben. Beide sind sich sehr bewusst, dass sie Verantwortung übernehmen. Ein "alternder erfahrender Weißer" und eine "engagierte kluge Frau mit indisch-afro-amerikanischen Wurzeln" sind wohl genug Hinweis, wie es weitergehen wird und muss. Auch und gerade für uns Europäer...

Es sind vielleicht merkwürdige Zeiten - für ewig Gestrige und sog. Querdenker. Ihre verworrenen Weltbilder und verqueren Gedankengebäude scheinen mehr denn je aus der Zeit gefallen - sind am allerwenigsten geeignet, sich um das Morgen der Menschheit zu kümmern.

Das lange Warten hat sich gelohnt, heisst es aus dem Willy Brandt-Haus: Herzlichen Glückwunsch an Joe Biden und Kamala Harris. Die deutsche Sozialdemokratie freut sich über den Sieg der Demokraten bei der Präsidentschaftswahl in den USA.

Wir schauen optimistisch in die Zukunft und gestalten aktiv...

 
 

Abgeordnete im Landtag

Ludwig Scheetz

Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/ Oder-Spree I

Jörg Vogelsänger

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV

Newsticker

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

Ein Service von websozis.info

Besucher:670350
Heute:39
Online:3

SPD Brandenburg online