Dranbleiben: Impf-Termin in Brandenburg buchen

Veröffentlicht am 07.03.2021 in Gesundheit

Andere Bundesländer haben es bereits vorgemacht. Seit Sonnabend, 6.März 2021 ist auch in Brandenburg der Internetzugang freigeschaltet, um einen Termin auch ab 70 Jahren für den Pieks zu erhalten. Die Impfzentren Schönefeld, Frankfurt/Oder oder Cottbus meldeten an diesem Tag bereits ausgebucht. Wie bei den Corona-Schnelltests von Lebensmittel-Discountern gilt: Die Nachfrage ist vorhanden. Dran bleiben...

Nachtrag: Die Buchung funktioniert! Der Autor (72) dieser Zeilen hat seinen Termin erhalten. Allerdings muss man die Impfzentren abklappern und darf nicht wählerisch sein. Hinzu kommt ein Systemfehler bei der Altersangabe (siehe unten). Stand: Sonntag 07.03.2021, 13:28

So soll´s gehen

Impfberechtigte Personen ab 18 Jahren erhalten im Land Brandenburg ab sofort ein Impfangebot mit dem Impfstoff von AstraZeneca. Die Buchung erfolgt online unter www.impfterminservice.de.

Neben einem gebuchten Termin benötigen

  • Personen bis 70 Jahren einen Arbeitgebernachweis oder ein ärztliches Zeugnis, dass sie an einer schweren Vorerkrankung gemäß der Impfverordnung des Bundes leiden.
  • Personen ab 70 können direkt einen Termin buchen. Das Alter wird anhand des Ausweises in den Impfzentren geprüft und nur berechtigte Personen erhalten die Impfung.
  • Welche Personen erhalten aktuell Impftermine mit Astrazeneca?

Hinweis zur Termin-Online-Buchung
"Die Online-Plattform www.impfterminservice.de befindet sich in der Zuständigkeit der Bundesebene"
. So das Brandenburger Gesundheitsministerium: "Leider gibt es hier eine technische Fehlermeldung, wenn man einen Termin bucht und ein Alter ab 65 Jahren eingibt. Die Betroffenen müssen daher bitte ein Alter zwischen 18 und 64 Jahren in der Abfragemaske eingeben, um erfolgreich einen Termin zu buchen".

 
 

Bürgermeisterwahl

Für Sie im Landtag


Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/ Oder-Spree I

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV

LOS SPD bei Facebook!

Newsticker

26.11.2021 13:30 Warum die Europa-SPD zum „Black Friday“ einen „Black Fair Day“ fordert
Die europäischen Sozialdemokrat*innen haben am „Black Friday“ die Notwendigkeit eines Europäischen Lieferkettengesetzes bekräftigt, das weltweit für faire Arbeitsbedingungen in Handel und Produktion sorgt. Das fordern sie am „Black Fair Day“. Der ganze Artikel auf vorwärts.de

25.11.2021 07:43 Ampel-Koalitionsvertrag
„Wir wollen mehr Fortschritt wagen“ Die SPD hat sich mit den Grünen und der FDP auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Klimaschutz, eine Politik des Respekts und die Digitalisierung stehen im Mittelpunkt. Die wichtigsten Punkte im Überblick. „Die Ampel steht“, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) bei der Präsentation des Koalitionsvertrages, auf den sich die SPD mit Bündnis90/Die Grünen und

Ein Service von websozis.info

Besucher:670370
Heute:133
Online:4