Brandenburg: Über 100.000 Impfungen in einer Woche

Veröffentlicht am 19.04.2021 in Gesundheit

In der abgelaufenen Kalenderwoche haben insgesamt 103.819 Brandenburger eine Spritze mit einem Corona-Serum erhalten: Das waren 74.668 Erst- und 29.151 Zweitimpfungen. Seit Beginn der Kampagne haben in Brandenburg haben 484.570 Menschen eine Erstimpfung erhalten, 164.410 Menschen sind inzwischen vollständig geimpft (das entspricht 19,2 % und 6,5 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 648.980 Impfungen verabreicht (Stand 18.04.2021).

„Erstmals wurden mehr als 100.000 Impfungen in einer Woche verabreicht, so Innenminister Michael Stübgen. Das sei aber nur ein Zwischenziel. „Wenn ausreichend Impfstoff kommt, schaffen wir auch das Doppelte“.

Fast 44.000 Impfungen erfolgten in der vergangenen Woche in den Impfzentren, die Arztpraxen schafften fast 40.000 Impfungen, mobilen Teams etwa 13.000 und die Krankenhäusern rund 6.500 Impfungen. Bei dem Tempo soll allen Brandenburgern bis September ein Impfangebot gemacht werden. Die Voraussetzung: Die Hersteller und der Bund liefern pünktlich.

Zum Vergleich: Am 18. April 2021 wurden in Deutschland 256.083 Impfdosen gespritzt. Damit sind nun 5.517.282 Personen (6,6 % der Gesamt­bevölkerung) vollständig geimpft. Insgesamt haben 16.428.425 Personen mindestens eine Impf­dosis erhalten. Theoretisch könnten in den nächsten 185 Tagen alle 82,5 Millionen Menschen eine Corona-Impfung erhalten. Für eine Herdenimmunität würden 60 bis 70 Prozent ausreichen.

Im Land Brandenburg wurden am Montag 19. April 290 neue Coronafälle innerhalb eines Tages gemeldet. Am Sonntag waren es 460 bestätigte Infektionen. Die Zahl der Ansteckungen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche sank leicht von 142,1 auf 141,3, wie das Gesundheitsministerium am Montag weiter mitteilte.

 
 

Bürgermeisterwahl

Für Sie im Landtag


Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/ Oder-Spree I

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV

LOS SPD bei Facebook!

Newsticker

26.11.2021 13:30 Warum die Europa-SPD zum „Black Friday“ einen „Black Fair Day“ fordert
Die europäischen Sozialdemokrat*innen haben am „Black Friday“ die Notwendigkeit eines Europäischen Lieferkettengesetzes bekräftigt, das weltweit für faire Arbeitsbedingungen in Handel und Produktion sorgt. Das fordern sie am „Black Fair Day“. Der ganze Artikel auf vorwärts.de

25.11.2021 07:43 Ampel-Koalitionsvertrag
„Wir wollen mehr Fortschritt wagen“ Die SPD hat sich mit den Grünen und der FDP auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Klimaschutz, eine Politik des Respekts und die Digitalisierung stehen im Mittelpunkt. Die wichtigsten Punkte im Überblick. „Die Ampel steht“, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) bei der Präsentation des Koalitionsvertrages, auf den sich die SPD mit Bündnis90/Die Grünen und

Ein Service von websozis.info

Besucher:670370
Heute:133
Online:4