(Glosse Anfang) Die Chat Bots sind da!

Veröffentlicht am 14.06.2023 in Allgemein

Die Idee ist verdammt gut! Mit dem Notebook und dem Internet kann ich mir alle möglichen (Behörden)-Gänge sparen. Die Seite aufrufen, ein Formular ausfüllen und schon ist die Sache erledigt. Soweit die Idee und die naive Vorstellung eines Computerfans, der sich seit fast 40 Jahren in der Welt der PC und ihrer Programme tummelt.

Inzwischen beschleicht mich allerdings das dumpfe Gefühle, dass wir eine Mischung von Krake, Frankenstein und dem irren Clown auf uns losgelassen haben. Die letzte dieser grausam-komischen Figuren nennen sich Chat Bots.

Das sind computergesteuerte Helfer von Behörden, Firmen und anderen Einrichtungen, deren einzige Aufgabe es ist, den Antragsteller, Kunden, Patienten möglichst auf Distanz zu halten. Der Chat Bot hat den häufig hilflosen Mitarbeiter im Callcenter auf die Straße gesetzt und schickt sich an, uns, den harmlosen Bürger zu beherrschen.

„Wie kann ich ihnen helfen?“ fragt er noch scheinheilig zu Beginn – sprich im Eingangsmenü. Dann hilft er dir weiter, indem er die Fragen vorlegt, die dich überhaupt nichts interessieren und gegebenenfalls am Rande mit deinem Problem zu tun haben.

Das sind Einzelfälle? Wieso soll ich bei der Nachfrage nach einen Produkt, das mir nicht geliefert wurde, am Schluss bei der spanischen Hotline eines Paketlieferanten anrufen? Mein Spanisch reicht gerade aus, um mir ein Bier in einer Tapas Bar zu bestellen.

Mein Balkon-Kraftwerk – anmelde frei! und steckerfertig - hatte ich in ca. 15 Minuten installiert. Für die Anmeldung bei den zuständigen Stellen habe ich fast drei Stunden gebraucht. Ich habe Passwörter vergeben, die ich wieder vergessen habe, habe Adressen, Kennziffern und Daten in Formulare eingetragen, die eigentlich vorhanden waren. Und zwischendurch ein Chat Bot, der mir anbot, mir zu helfen!

Ja, ich bin genervt: Durch die Wirren der Grundsteuer-Erklärung habe ich mich mit zahlreichen Niederlagen gehangelt. Ohne Chat Bot allerdings. Allerdings mit zahlreichen Hinweisen. Irgendwann hatte ich das passende Formular auch richtig ausgefüllt. Den entsprechenden Bescheid habe ich inzwischen erhalten und immer noch nicht verstanden, wieso alles so umständlich ablief. Meine Ignoranz eingeschlossen: Jedoch, ich bin, wie viele andere auch, kein Verwaltungsmensch, der sich jeden Tag mit diesen Formularen – am Computer – beschäftigt.

Nun sollen die Chat Bots künftig auch noch mit einer Künstlichen Intelligenz ausgestattet werden. In der Hoffnung, dass die KI ahnt, was der „dumme Kunde“ eigentlich möchte. Tolle Idee! Oder Ende der Menschheit?

In der Konsequenz wird die KI zum Schluss kommen dass der „nörgelnde Bürger“ dem System insgesamt im Wege steht. Den lästigen Störenfried „beseitigen“ muss.

Wo wir bei Stanley Kubrik, dem begnadeten Filmregisseur der Sechziger Jahre, sind. In seinem Film 2001 – Odyssee im Weltraum hatte der Computer HAL (IBM, jeweils + 1) beschlossen, die menschliche Besatzung aus der Raumstation zu eliminieren. Sie seien unzuverlässig und eine Gefahr für das System!

Die Europäische Gemeinschaft  hat sich gerade ein gesetzliches Regelwerk für den Einsatz, den Umgang und die Grenzen von KI erarbeitet. Gut so! Wird inzwischen als Vorbild für andere Staaten gehandelt! Kompliment nach Brüssel War auch Höchste Eisenbahn? Wie sagt man das heute? Schnellster Chat Bot? Nee...

Hajo Guhl (Glosse Ende)

 
 

Für Sie im Landtag

Jörg Vogelsänger

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV

Ludwig Scheetz

Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/
Oder-Spree I

Für Sie im Bundestag

Mathias Papendieck

Wahlkreis 63: LOS, FFO

LOS SPD bei Facebook!

Besuche unsere Seite auf Facebook!

Newsticker

17.06.2024 18:37 Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes
Der Vermittlungsausschuss zwischen Bund und Ländern hat einen Kompromissvorschlag zur Änderung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beschlossen, der heute im Bundesrat und Bundestag verabschiedet wurde. Die Änderungen am OZG legen einen Grundstein für eine umfassende Digitalisierung der Verwaltung und stellen sicher, dass Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in Deutschland von modernen und nutzerfreundlichen Onlinediensten der Verwaltung profitieren… Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes weiterlesen

17.06.2024 18:36 Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen
Der Zoll hat heute mitgeteilt, dass bei einem Ermittlungsverfahren im vergangenen Jahr die Rekordmenge von 35 Tonnen Kokain unter anderem im Hamburger Hafen sichergestellt wurde. „Die Sicherstellung von über 35 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen ist ein massiver Schlag gegen die Organisierte Kriminalität. Unser Zoll und unsere Polizei leisten eine großartige Arbeit, wenn wir ihnen… Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Besucher:670454
Heute:47
Online:1