Jörg Vogelsänger nun Berichterstatter

Veröffentlicht am 15.12.2005 in MdB und MdL
Im Auftrag der Arbeitsgruppe für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung der SPD-Frak­tion hat Jörg Vogelsänger die Berichterstattung dieser Arbeitsgruppe übernommen. Folgende Arbeitsfelder hat er übernommen:
  • Bundesfernstraßen, Bundesverkehrswegeplan, Planung, Bau
  • Verkehrsleitsystem und Telematik
  • Infrastrukturbedarf in Ostdeutschland
  • Wohnungsgenossenschaften

Bereits in seiner 8jährigen Tätigkeit von 1994 bis 2002 als Landtagsabgeordneter des Landes Brandenburg war er als verkehrspolitischer Sprecher tätig.

In der vorherigen Legislaturperiode war er bereits im Bundestagsausschuss für Ver­kehr, Bau- und Wohnungswesen tätig. In der nun begonnenen Legislaturperiode ist er als ordentliches Mitglied in den Bundestagsausschuss für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung gewählt worden.

Damit hat Jörg Vogelsänger seine Zusage eingehalten sich zum Wohle Ostbranden­burgs intensiv um diesen Bereich zu kümmern.

 
 

Kandidaten für den Landtag 2019

 

 

 

 

 

Unsere Landtagsabgeordneten

Kalenderblock-Block-Heute

15.06.2019, 10:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr
25. Brandenburger Landpartie
Mehr vom Wochenende der offenen (Hof)-Tore zwischen der Priegnitz, der Uckemark und Elbe Elster oder Spree Neisse …

Alle Termine

Newsticker

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

Ein Service von websozis.info

Besucher:670340
Heute:111
Online:2

SPD Brandenburg online