Mikro-Stipendien: Geld für Kreative

Veröffentlicht am 17.03.2021 in Kultur

Für Künstler stehen ab 31. März 2021 wieder Mikrostipendien in Höhe von 4.000 Euro bereit. Insgesamt stehen 4 Millionen Euro zur Verfügung. Anträge für die Corona-Kulturhilfe müssen direkt an das Brandenburger Kulturministerium gerichtet werden.

Freischaffende und hauptberufliche Künstler (m/w/d) aus Brandenburg dürfen ab 31. März 2021 erneut Mikrostipendien beim Kulturministerium beantragen. Der Landtagsabgeordnete Ludwig Scheetz: „Sie erhalten das Geld für künstlerische Projekte, die sie im Antrag skizzieren müssen. Diese Unterstützung ihrer künstlerischen Arbeit ist sehr wichtig, da es die Möglichkeit schafft, kreativ tätig zu sein, trotz geschlossener Bühnen und Säle“.

So könnten sie künstlerisch tätig sein und beispielsweise Programme vorbereiten, die sie hoffentlich bald einem Publikum präsentieren dürfen. Sie könnten Werke schaffen, die in wenigen Monaten vielleicht eine Ausstellungshalle schmücken.

„Sie erhalten die finanziellen Mittel für das, was sie am liebsten machen und gerade nur sehr eingeschränkt möglich ist: Künstlerisch tätig sein“, so Scheetz. Jedes Stipendium beläuft sich auf 4.000 Euro. Insgesamt stehen vier Millionen Euro zur Verfügung. Auf diesem Weg können 1.000 Künstler in ihrer Kreativität gefördert werden.“

 
 

Für Sie im Landtag

Ludwig Scheetz

Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/ Oder-Spree I

Jörg Vogelsänger

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV

LOS SPD bei Facebook!

Besuche unsere Seite auf Facebook!

Newsticker

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

15.06.2021 12:51 Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet
Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Es geht wieder los: Endlich können Kulturveranstalterinnen und -veranstalter die Events wieder planen und bleiben dank des Sonderfonds nicht auf den Kosten

Ein Service von websozis.info

Besucher:670358
Heute:35
Online:1