Wechsel an der Spitze der SPD Oder-Spree

Veröffentlicht am 18.03.2015 in Unterbezirk

Frank Steffen ist neuer Vorsitzender der SPD im Unterbezirk Landkreis Oder-Spree. Die Delegierten des Unterbezirkes wählten den 43jährigen Bürgermeister von Beeskow mit fast 90 Prozent der Stimmen zum neuen Vorsitzenden. Nach 17 Jahren trat Jörg Vogelsänger (50) nicht erneut zur Wahl als Vorsitzender des SPD Unterbezirkes an.

 

Bildunterschrift: SPD UB-Vorstand Landkreis Oder-Spree, v.l.n.r.: Cornelia Schulze-Ludwig, Frank Steffen (UB Vorsitzender), Rolf Lindemann, Ralf Steinbrück, Julia Graetz, Jörg Vogelsänger, Hajo Guhl, Elisabeth Alter, Christian Stauch, Lars Wendland, Ingrid Siebke

 

„Die SPD Oder-Spree ist seit über zwei Jahrzehnten in unserem Landkreis stärkste kommunalpolitische Kraft“, so Jörg Vogelsänger, Abgeordneter im Landtag und Minister für den Ländlichen Raum, Umwelt und Landwirtschaft. „Das haben wir gemeinsam erreicht. Ich danke allen, die mich in meiner Arbeit unterstützt haben und den Wählern für das große Vertrauen.

Vogelsänger tritt aufgrund seiner vielfältigen Verpflichtungen in die zweite Reihe der SPD Oder-Spree. Er wurde zum ersten ersten Stellvertreter des Unterbezirks gewählt, Ingrid Siebke bleibt zweite stellvertretende Unterbezirksvorsitzende.

„Das tue ich mit der Gewissheit, dass die SPD Oder-Spree gut aufgestellt ist und wir mit Frank Steffen einen hervorragenden Vorsitzenden bekommen“, erklärte Jörg Vogelsänger. „Als sein Stellvertreter und mit meinen kommunalen Mandaten werde ich Frank mit voller Kraft unterstützen.“

Frank Steffen trat im Jahre 1990, mit 18 Jahren, in die SPD ein und hat den Ortsverein in Beeskow maßgeblich mit aufgebaut. Jetzt führt er als Bürgermeister seit März 2010 die Geschicke seiner Heimatstadt. Er ist durch sein Engagement in der Arbeitsgemeinschaft „Historische Stadtkerne“ landesweit anerkannt.

„Ich halte es mit Johannes Rau“, erklärte Steffen, „versöhnen statt spalten!“ Das langfristige Ziel auch kommunaler Politik müsse eines sein: verlässlich für die Bürger. Die Sozialdemokraten im Landkreis Oder Spree hätten das bewiesen. „Wer sich in der Kommunalpolitik engagiert, macht das im Interesse des Gemeinwohls und danach werde ich weiter handeln.“

Der Parteitag des Unterbezirkes hat mit großer Mehrheit auch dem Kooperationspapier im Kreistag von Beeskow zwischen SPD, CDU, den Bauern und der FDP zugestimmt. Der scheidende UB-Vorsitzende Jörg Vogelsänger, der auch im Kreistag vertreten ist: „Seit Jahren gibt es im Kreistag Oder-Spree eine gute Zusammenarbeit mit der CDU, den Bauern und der FDP. Dies will die stärkste Kraft im Kreistag Oder-Spree, die SPD gern fortsetzen.“

Die gemeinsame Vereinbarung über die gemeinsame Gestaltung der kommunalpolitischen Arbeit im Kreistag hat das Ziel, für eine gedeihliche Entwicklung des Landkreises im Sinne zu sorgen mit dem Ziel gleichwertiger Lebensbedingungen für die Bürger. „Wir haben eine gemeinsame kommunalpolitische Verantwortung“, so Frank Steffen.

 
 

Abgeordnete im Landtag

Ludwig Scheetz

Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/ Oder-Spree I

Jörg Vogelsänger

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV

LOS SPD bei Facebook!

Besuche unsere Seite auf Facebook!

Newsticker

09.05.2021 18:27 AUS RESPEKT VOR DEINER ZUKUNFT
Wir wollen ein starkes, soziales Land für uns alle – mit Respekt voreinander und ein „Füreinander“ in ganz Europa. Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft,

07.05.2021 07:48 50 Jahre Städtebauförderung – eine Erfolgsgeschichte weiterentwickeln
Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

Ein Service von websozis.info

Besucher:670356
Heute:1
Online:1