Wir sollen stolpern

Veröffentlicht am 27.01.2024 in Allgemein

Wir sollen über sie stolpern, über diese kleinen Messing umhüllten Steine aus Beton. Von Hand eingeschlagen sind Namen, Geburtsdaten und das Schicksal der Menschen, die einmal in dem Gebäude lebten, vor dem diese Stolpersteine in den Bürgersteig eingelassen sind.

Es ist Brauch, diese einmal im Jahr, jeweils am 27. Januar zu säubern. So auch geschehen und stellvertretend dokumentiert am Sonnabend in Erkner und Woltersdorf. Siehe Collage mit Gebet eines Rabbis zur Shoah...

Ein Blick auf die Schicksale der Menschen, denen mit den Stolpersteinen stellvertretend für die Millionen Opfer des Holocausts gedacht wird, macht einen immer wieder Schaudern.

Mitbürger, die friedlich ihren Lebensabend in ihrer angestammten Umgebung erleben wollten, Familien, die für täglich Brot kämpften, Hausfrauen, angesehene Ärzte und Anwälte. Sie waren Freunde, Nachbarn von nebenan.

Für die braunen Herren des 1000jährigen Reiches hatten sie den Makel des Untermenschen. Die falsche Religion und Herkunft. Und schickten sie in die Gaskammern!

In diesen Tagen wird in Hinterzimmern wieder von Deportation von „Andersartigen“ phantasiert. Unter den scheinheiligen Begriff „Remigration“.

In diesen Tagen gehen die Millionen von Anständigen des Landes dagegen auf die Straße. Die braune Brut darf nicht noch einmal marschieren, sie muss stolpern. (gu)

 
 

Für Sie im Landtag

Jörg Vogelsänger

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV
 

Ludwig Scheetz

Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/
Oder-Spree I

Für Sie im Bundestag

Mathias Papendieck

Wahlkreis 63: LOS, FFO

LOS SPD bei Facebook!

Besuche unsere Seite auf Facebook!

Newsticker

28.02.2024 19:35 Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz
Die Hängepartie ist endlich vorbei: Heute hat das Europäische Parlament das ambitionierte Naturschutzgesetz verabschiedet, trotz heftiger Kritik von konservativen Kräften. Bis 2030 sollen nun 20 Prozent der zerstörten Ökosysteme an Land und in den Meeren renaturiert werden. „Bis 2050 sollen alle europäischen Naturlandschaften in einem guten Zustand sein. Dieses Ziel dient dem Schutz unserer Artenvielfalt… Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz weiterlesen

26.02.2024 19:03 Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer
Einsatz hat volle Unterstützung Deutschland beteiligt sich im Rahmen eines defensiven Einsatzes mit der Marine am Mandat im roten Meer. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den herausfordernden Einsatz. „Der ungehinderte Zugang über die Weltmeere ist für die internationale Wirtschaft von essenziellem Interesse. Deutschland als Exportnation ist auf den offenen Zugang der internationalen Wasserstraßen und Handelsrouten angewiesen. Durch… Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Besucher:670454
Heute:128
Online:1