Wir sollen stolpern

Veröffentlicht am 27.01.2024 in Allgemein

Wir sollen über sie stolpern, über diese kleinen Messing umhüllten Steine aus Beton. Von Hand eingeschlagen sind Namen, Geburtsdaten und das Schicksal der Menschen, die einmal in dem Gebäude lebten, vor dem diese Stolpersteine in den Bürgersteig eingelassen sind.

Es ist Brauch, diese einmal im Jahr, jeweils am 27. Januar zu säubern. So auch geschehen und stellvertretend dokumentiert am Sonnabend in Erkner und Woltersdorf. Siehe Collage mit Gebet eines Rabbis zur Shoah...

Ein Blick auf die Schicksale der Menschen, denen mit den Stolpersteinen stellvertretend für die Millionen Opfer des Holocausts gedacht wird, macht einen immer wieder Schaudern.

Mitbürger, die friedlich ihren Lebensabend in ihrer angestammten Umgebung erleben wollten, Familien, die für täglich Brot kämpften, Hausfrauen, angesehene Ärzte und Anwälte. Sie waren Freunde, Nachbarn von nebenan.

Für die braunen Herren des 1000jährigen Reiches hatten sie den Makel des Untermenschen. Die falsche Religion und Herkunft. Und schickten sie in die Gaskammern!

In diesen Tagen wird in Hinterzimmern wieder von Deportation von „Andersartigen“ phantasiert. Unter den scheinheiligen Begriff „Remigration“.

In diesen Tagen gehen die Millionen von Anständigen des Landes dagegen auf die Straße. Die braune Brut darf nicht noch einmal marschieren, sie muss stolpern. (gu)

 
 

Für Sie im Landtag

Jörg Vogelsänger

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV

Ludwig Scheetz

Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/
Oder-Spree I

Für Sie im Bundestag

Mathias Papendieck

Wahlkreis 63: LOS, FFO

LOS SPD bei Facebook!

Besuche unsere Seite auf Facebook!

Newsticker

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Besucher:670454
Heute:146
Online:1