123 Jahre Freiwillige Feuerwehr Woltersdorf und Tag der offenen Tür

Veröffentlicht am 28.02.2017 in Veranstaltungen

Am Samstag, den 25. Februar 2017, feierte die Feuerwehr ihr 123-jähriges Jubiläum. Der frisch gebackene Landrat Rolf Lindemann und Jörg Vogelsänger, Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft besuchten die Geburtstagsfeier der Kameraden in Woltersdorf. Am Morgen besuchte Elisabeth Alter, Mitglied des Landtages Brandenburg, die Rahn Education - Freie Oberschule Fürstenwalde beim Tag der offenen Tür.

Die Rahnschule am Spreebogen in Fürstenwale öffnete auch in diesem Jahr wieder ihre Pforten für den Tag der offenen Tür. Geladen waren alle interessierten, die selber an der Schule lernen wollen oder Eltern, die eine Schule für ihre Kinder suchen, ehemalige Schülerinnen und Schüler, die noch einmal ihre ehemalige Schule besichtigen wollen. Eine Einladung hatte auch Elisabeth Alter erhalten, die ihrerseits ebenfalls eine Klasse durch die Räumlichkeiten des Landtages Brandenburg führte. Für den Schulleiter Philipp Schittek hatte sie ein besonderes Geschenk mitgebracht. Ein zu den „Rahnfarben“ passenden Bauchladen, der vor allem bei kommenden Veranstaltungen und Aktionen Gebrauch finden soll.

 

Am Abend feierte die Freiwillige Feuerwehr in Woltersdorf ihr 123-jähriges Bestehen. Jörg Vogelsänger, der als Landtagsabgeordneter u.a. für Woltersdorf im Landtag Brandenburg sitzt, wollte mit den Kameradinnen und Kameraden gemeinsam feiern. Auch Rolf Lindemann, seit etwa 2 Wochen Landrat des Landkreises Oder-Spree, kam ebenfalls vorbei. In einer kurzen Ansprache betonte Rolf Lindemann, wie wichtig er den Klassiker unter den Ehrenämtern, einstuft. Er dankte für den Einsatz der Kameradinnen und Kameraden unter eigenen gesundheitlichen Risiken und möchte mit seiner Anwesenheit Wertschätzung zeigen, denn er weiß, dass die Feuerwehren kein Strickzirkel sind, sondern unter harten physischen und psychischen Bedingungen Dienst für die Gesellschaft verrichten. Jörg Vogelsänger begrüßte zuvor alle Anwesenden und dankte den Kameradinnen und Kameraden für 123 Jahre unermüdlichen Einsatz. Die Feuerwehr sei zwar nicht die älteste Institution der Gemeinde, aber mit über 100 Mitgliedern ist die Feuerwehr im Ort, in der Region und ganzen Landkreis sehr gut aufgestellt. Ein Lob für die Nachwuchsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Woltersdorf. Wer so gut arbeitet, der dürfe aber auch feiern. Damit wünschte er allen Gästen einen schönen Abend.

Im Anschluss ehrten Ralph Utecht, Gemeindebrandmeister, Jörg Vogelsänger und Rolf Lindemann den Kameraden Klaus Gericke und Herr Neumann. Klaus Gericke ist seit 60 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Woltersdorf. Herr Neumann wurde dafür geehrt, dass er einen seiner Mitarbeiter zu jeder Tageszeit von seiner Arbeit freistellt, um in den Einsatz fahren zu können.

 

 
 

Kandidaten für den Landtag 2019

 

 

 

 

 

Unsere Landtagsabgeordneten

Kalenderblock-Block-Heute

15.06.2019, 10:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr
25. Brandenburger Landpartie
Mehr vom Wochenende der offenen (Hof)-Tore zwischen der Priegnitz, der Uckemark und Elbe Elster oder Spree Neisse …

Alle Termine

Newsticker

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

Ein Service von websozis.info

Besucher:670340
Heute:110
Online:1

SPD Brandenburg online