Landtag: Jüdisches Leben in Brandenburg schützen und fördern

Veröffentlicht am 23.01.2020 in Landespolitik

Der Landtag hat sich heute aus aktuellem Anlass mit dem jüdischen Leben in Brandenburg befasst und einstimmig! eine Erklärung abgegeben.  Der religionspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Johannes Funke, fordert für die jüdischen Gemeinschaften einen festen und sicheren Platz in der Gesellschaft:

„Wir bekennen uns zu der Verantwortung dafür, jüdisches Leben in Brandenburg zu fördern und es zu schützen, gegen rechtsextremistische Angriffe ebenso wie gegen religiös motivierte. Die Verfolgung und Ermordung jüdischer Menschen in Deutschland während des Nationalsozialismus erfüllen uns noch immer mit Scham und Trauer.

Zugleich freuen wir uns, dass 75 Jahre nach dem Ende von Krieg und Holocaust in vielen Orten wieder kleine, lebendige Gemeinschaften entstanden sind. Jüdinnen und Juden sollen ohne Angst in Brandenburg leben können – dazu müssen die ganze Gesellschaft und alle staatlichen Stellen beitragen.

Ein Schritt ist es, jüdische Einrichtungen besser zu sichern und zu schützen. Der im Landtag breit getragene Antrag zielt darauf ab, die finanziellen Voraussetzungen dafür zu verbessern: Geld für die Sicherung von Einrichtungen soll künftig nicht mehr aus den Zuwendungen für Wiederaufbau und Aufrechterhaltung des jüdischen Gemeinwesens entnommen werden müssen.“

 
 

Abgeordnete im Landtag

Ludwig Scheetz

Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/ Oder-Spree I

Jörg Vogelsänger

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV

Kalenderblock-Block-Heute

09.03.2020, 17:30 Uhr - 20:00 Uhr
Blaulichtempfang 2020: Ministerpräsident Woidke lädt ein
Ministerpräsident Dietmar Woidke lädt Freiwilligen der Feuerwehren, der Hilfsorganisationen und des THW zum Empf …

Alle Termine

Newsticker

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

Ein Service von websozis.info

Besucher:670340
Heute:76
Online:2

SPD Brandenburg online