Brandenburg: Vogelsänger ist Präsident der Verkehrswacht

Veröffentlicht am 14.07.2020 in Verkehr

Jörg Vogelsänger (SPD) steht jetzt als Präsident an der Spitze der Brandenburger Landesverkehrswacht. „Ich sehe den Schwerpunkt meiner neuen Aufgabe vor allem in der Verkehrserziehung in den Schulen und in der Arbeit für mehr Verkehrssicherheit für ältere Menschen“, erklärte Jörg Vogelsänger.

Die Verkehrswacht hat sich das Ziel gesetzt, für mehr Sicherheit und weniger Unfälle auf Brandenburger Straßen zu sorgen - zum Beispiel mit Aktionen für Schüler. Im vergangenen Jahr kamen 125 Menschen in Brandenburg im Straßenverkehr ums Leben, das war nach Angaben des Innenministeriums die zweitniedrigste Zahl seit 1992.

Der Landtagsabgeordnete (Wahlkreis 31) war lange Jahre Verkehrsexperte im Brandenburger Landtag sowie Infrastrukturminister und Vorsitzender der deutschen Verkehrs-Ministerkonferenz (2011 – 2012).

Der bisherige Präsident der Landesverkehrswacht Brandenburg, Rainer Genilke, ist seit vergangenem Jahr im Brandenburger Verkehrsministerium als Staatssekretär tätig.

 
 

Für Sie im Landtag

Ludwig Scheetz

Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/ Oder-Spree I

Jörg Vogelsänger

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV

LOS SPD bei Facebook!

Besuche unsere Seite auf Facebook!

Newsticker

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

15.06.2021 12:51 Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet
Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Es geht wieder los: Endlich können Kulturveranstalterinnen und -veranstalter die Events wieder planen und bleiben dank des Sonderfonds nicht auf den Kosten

Ein Service von websozis.info

Besucher:670358
Heute:35
Online:2