Bürgermeisterwahlen werden vorgezogen

Veröffentlicht am 11.03.2017 in Wahlen

Am 24.09.2017, gemeinsam mit der Bundestagswahl, sollen die Beeskowerinnen und Beeskower ihren Bürgermeister wählen. So will es die Stadtverordnetenversammlung. Ein entsprechender Beschluss wurde einstimmig am 28.02.2017 gefasst. Frank Steffen, der seit 2010 Bürgermeister der Kreisstadt ist, begrüßt dieses Votum. „Ich bin den vielen Wahlhelfern sehr dankbar, die immer wieder einen reibungslosen Ablauf der Wahlen garantieren. Es ist gut, dass wir durch die Zusammenlegung diese Bürgerinnen und Bürger entlasten.“ Steffen wird sich erneut der Wahl stellen. Er ist bisher der einzige Kandidat. Seine reguläre Amtszeit endet am 28.02.2018.

Bild: Schleuse Beeskow

Auf der Mitgliederversammlung der Beeskower SPD, die ihn einstimmig für die Bürgermeisterwahlen vorschlug, zog der 45jährige eine positive Bilanz seiner bisherigen Amtszeit. Besonders hob er die Investitionen in Bildung, Kultur und Sport hervor. So konnten 2013 die renovierte und umgebaute große Sporthalle und eine Bowlingbahn der Nutzung übergeben werden. Die Grundschule an der Stadtmauer erhielt einen Erweiterungsbau mit moderner Mensa. 2017 wird in beide Beeskower Grundschulen investiert. So erhalten beide einen Fahrstuhl und an der Fontane-Grundschule ist eine Aula geplant. „Ich habe noch viel vor.“ kündigte Frank Steffen an. Die neue Kita mit Hort in der Fontanestraße sei eines der Vorhaben, die auf der Agenda der nächsten Jahre stehen. Ebenso müssen die Voraussetzungen für die geplanten Investitionen des Spanplattenwerkes sichergestellt werden.

 
 

Ein Brandenburg

Ein Brandenburg

 

Unsere Landtagsabgeordneten

Kalenderblock-Block-Heute

15.06.2019, 10:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr
25. Brandenburger Landpartie
Mehr vom Wochenende der offenen (Hof)-Tore zwischen der Priegnitz, der Uckemark und Elbe Elster oder Spree Neisse …

Alle Termine

Newsticker

25.05.2019 06:07 Jetzt SPD wählen! Für ein soziales Europa.
Wir wollen das freie, das starke und soziale Europa. Und klar sind wir auch im Kampf gegen Rechts. Die Konservativen sind es nicht. Mit ihrem Europa der Banken und Konzerne haben sie die Rechtspopulisten stark gemacht. Die SPD steht für ein Europa für die Menschen. Wir wollen: …das soziale Europa. Mit Mindestlöhnen, von denen man leben

24.05.2019 13:07 Nach May-Rücktritt: Neuwahlen, keine Hinterzimmer-Deals
Premierministerin Theresa May hat heute ihren Rücktritt angekündigt. Für Fraktionsvize Achim Post ist das ein lange überfälliger Schritt. Der Verhalten der konservativen Partei im Brexit-Prozess sei unwürdig. „Der Rücktritt von Premierministerin May ist überfällig, kommt aber viel zu spät. Mit ihrem nicht enden wollenden Starrsinn hat Theresa May einen politischen Scherbenhaufen angerichtet. Das Brexit-Chaos, das die

Ein Service von websozis.info

Besucher:670340
Heute:36
Online:1

SPD Brandenburg online