Live-Sendung: Fragen an die Brandenburger Spitzenkandidaten

Veröffentlicht am 06.08.2019 in Veranstaltungen

Nutzen Sie die Gelegenheit kurz vor der Brandenburg Wahl den Spitzenkandidaten der großen Parteien Ihre ganz persönliche Frage zu stellen. Stellen Sie Ihre Frage und bewerben Sie sich als Gast in der Livesendung WAHLARENA! Im Hans Otto Theater Reithalle/Box, Schiffbauergasse 11, 14467 Potsdam.

Wann: rbb, Dienstag, 20.08.2019, 20:15 Uhr - 21:45 Uhr.
Wo: Mit dabei in Potsdam oder vor dem Fernseher daheim

90 Minuten lang stehen diese Spitzenkandidaten der Parteien Rede und Antwort: Dietmar Woidke (SPD), Ingo Senftleben (CDU), Kathrin Dannenberg (DIE LINKE), Andreas Kalbitz (AfD), Ursula Nonnemacher (Die Grünen), Hans-Peter Goetz (FDP).

Am 1. September 2019 wählt Brandenburg seinen neuen Landtag. Aber wofür stehen die Parteien und ihr Personal? Das rbb Fernsehen lädt zur großen Debatte - moderiert von Tatjana Jury und Marc Langebeck - zwischen Bürgern und Politikern ein.

Sicherheit, Regionalverkehr, Kohle oder Ihr Thema - in der rbb-WAHLRARENA soll alles zur Sprache kommen, was Sie in Brandenburg bewegt.

 
 

Für Sie im Landtag

Ludwig Scheetz

Wahlkreis 27: Dahme-Spreewald II/ Oder-Spree I

Jörg Vogelsänger

Wahlkreis 31: Märkisch-Oderland I/ Oder-Spree IV

LOS SPD bei Facebook!

Besuche unsere Seite auf Facebook!

Newsticker

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

15.06.2021 12:51 Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet
Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Es geht wieder los: Endlich können Kulturveranstalterinnen und -veranstalter die Events wieder planen und bleiben dank des Sonderfonds nicht auf den Kosten

Ein Service von websozis.info

Besucher:670358
Heute:32
Online:4