Runter von Gas: Erstkläßler auf dem Weg zur Schule

Veröffentlicht am 17.08.2018 in Verkehr

Am Montag, 20. August 2018 sind die Straßen wieder voll. Wie immer nach den großen Ferien. Doch nicht nur der Berufsverkehr bringt Stau und Gedrängel nach Brandenburg und Berlin. Zum Beginn jeden Schuljahres sind auch wieder Erstklässler und Kitakinder unterwegs.

Häufig sind sie noch unsicher im Getümmel der Straßen. Sie können zum Beispiel nicht abschätzen, wie schnell ihnen ein Auto entgegenkommt oder sie lassen sich auch leicht ablenken. Man kann es also nur wiederholen: Besonders in der Nähe von Schulen und Kindertagesstätten heißt es doppelt aufpassen und vor allem runter vom Gas!

Die Sorge vieler Eltern vor den Gefahren im Straßenverkehr ist nicht ganz unberechtigt. Doch allzu viel Vorsicht (Helikopter-Eltern) führt auch nicht zum gewünschten Erfolg, eher zu Unselbständigkeit und Ängstlichkeit.

Dennoch werden immer mehr Kinder mit dem Auto zum Kindergarten oder zur Schule gefahren. Das hat nicht nur negative Folgen für Umwelt und Klima, sondern ist auch ein Grund für den zunehmenden Bewegungsmangel. Das alltägliche Verkehrschaos vor den Einrichtungen und die fehlende Übung der Kinder, sich im Straßenverkehr zu bewegen, erhöht außerdem das Risiko für Unfälle und Verletzungen. So der Verkehrsclub Deutschland e.V. – Landesverband Brandenburg.

In der ersten Woche des neuen Schuljahres überreicht deshalb Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger am Mittwoch (22. August 2018) einen Zuwendungsbescheid für ein neues Mobilitätsprojekt. Marc Nellen nimmt als Landesvorsitzender den Bescheid für den VCD und seine Projektpartner, darunter die Potsdamer Goethe-Grundschule, entgegen. Es geht darum, Erstklässler und Kita-Kinder für den Straßenverkehr fit zu machen.

Was wird geboten?

Das Projekt VCD-Mobi-Kids unterstützt nachhaltige Mobilitätsprojekte an Kindergärten und Grundschulen mit Aktionen, Informationen, Weiterbildung und Materialien. Bis Ende des Jahres wird es im Rahmen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) vom Brandenburger Umweltministerium gefördert.

In diesem Jahr unterstützt der VCD Schulen in Brandenburg mit einem kostenlosen „Starter-Set“. Ein Klassenset Stempelhefte, einen „Fuß-Stempel“, ein Laufbus-Poster und ein Vorschlag für einen Projekttag, helfen Ihnen gleich loszustarten, ohne selbst viel organisieren zu müssen.

Alle Brandenburger Schulen und Kindergärten, die sich bis zum 07. September 2018 anmelden, haben die Chance 1 von 3 tollen Mobi-Kids-Projekttagen oder 1 von 10 Spielboxen für eine bewegte Pause zu gewinnen. Informationen zum Brandenburg-Spezial finden Sie hier oder über info@vcd-brandenburg.de.

Damit können die Einrichtungen beispielsweise mit ihrem „Starter-Set“ sofort loslegen, um unter dem Motto „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ für eine aktive Mobilität zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller werben. Die Aktionstage finden übrigens zwischen dem 17. bis 28. September 2018 statt!

https://www.joergvogelsaenger.de/meldungen/autofahrer-kinder-auf-der-strasse-runter-vom-gas/
 

Die Sorge vieler Eltern vor den Gefahren im Straßenverkehr ist nicht ganz unberechtigt. Doch allzu viel Vorsicht (Helikopter-Eltern) führt auch nicht zum gewünschten Erfolg, eher zu Unselbständigkeit und Ängstlichkeit.

Dennoch werden immer mehr Kinder mit dem Auto zum Kindergarten oder zur Schule gefahren. Das hat nicht nur negative Folgen für Umwelt und Klima, sondern ist auch ein Grund für den zunehmenden Bewegungsmangel. Das alltägliche Verkehrschaos vor den Einrichtungen und die fehlende Übung der Kinder, sich im Straßenverkehr zu bewegen, erhöht außerdem das Risiko für Unfälle und Verletzungen. So der Verkehrsclub Deutschland e.V. – Landesverband Brandenburg.

In der ersten Woche des neuen Schuljahres überreicht deshalb Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger am Mittwoch (22. August 2018) einen Zuwendungsbescheid für ein neues Mobilitätsprojekt. Marc Nellen nimmt als Landesvorsitzender den Bescheid für den VCD und seine Projektpartner, darunter die Potsdamer Goethe-Grundschule, entgegen. Es geht darum, Erstklässler und Kita-Kinder für den Straßenverkehr fit zu machen.

Was wird geboten?

Das Projekt VCD-Mobi-Kids unterstützt nachhaltige Mobilitätsprojekte an Kindergärten und Grundschulen mit Aktionen, Informationen, Weiterbildung und Materialien. Bis Ende des Jahres wird es im Rahmen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) vom Brandenburger Umweltministerium gefördert.

In diesem Jahr unterstützt der VCD Schulen in Brandenburg mit einem kostenlosen „Starter-Set“. Ein Klassenset Stempelhefte, einen „Fuß-Stempel“, ein Laufbus-Poster und ein Vorschlag für einen Projekttag, helfen Ihnen gleich loszustarten, ohne selbst viel organisieren zu müssen.

Alle Brandenburger Schulen und Kindergärten, die sich bis zum 07. September 2018 anmelden, haben die Chance 1 von 3 tollen Mobi-Kids-Projekttagen oder 1 von 10 Spielboxen für eine bewegte Pause zu gewinnen. Informationen zum Brandenburg-Spezial finden Sie hier oder über info@vcd-brandenburg.de.

Damit können die Einrichtungen beispielsweise mit ihrem „Starter-Set“ sofort loslegen, um unter dem Motto „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ für eine aktive Mobilität zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller werben. Die Aktionstage finden übrigens zwischen dem 17. bis 28. September 2018 statt!

 
 

Unsere Landtagsabgeordneten

Kalenderblock-Block-Heute

01.10.2018, 00:01 Uhr - 03.10.2018, 23:59 Uhr
Tag(e) der Deutschen Einheit
Berlin, Berlin, wir feiern in Berlin! 28 Jahre nach der Wiedervereinigung und 16 Jahre nach der …

Alle Termine

Newsticker

24.09.2018 18:43 Saudische Menschenrechtler erhalten den Alternativen Nobelpreis
Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Right Livelihood Award – oft auch als Alternativer Nobelpreis bezeichnet – an Menschenrechtler aus Saudi-Arabien verliehen. „Abdullah al-Hamid, Mohammad Fahad al-Qahtani und Waleed Abu al-Khair (Saudi-Arabien) werden von der Jury ‘für ihren visionären und mutigen Einsatz, geleitet von universellen Menschenrechtsprinzipien, das totalitäre politische System in Saudi-Arabien zu

24.09.2018 17:44 Andrea Nahles zur Causa Maaßen
Ich habe mich am Sonntag erneut mit den Vorsitzenden der CDU und der CSU zum Umgang mit der Causa Maaßen beraten. Wir haben eine Lösung gefunden. Es ist ein gutes Signal, dass die Koalition in der Lage ist, die öffentliche Kritik ernst zu nehmen und sich selbst zu korrigieren. Wir haben Folgendes vereinbart: Herr Maaßen

Ein Service von websozis.info

Besucher:670340
Heute:44
Online:3

SPD Brandenburg online