SPD Oder-Spree für stufenweisen Verzicht auf Elternbeiträge im Schülerverkehr

Veröffentlicht am 08.07.2008 in Verkehr

Für das Schuljahr 2008/2009 wird nach Beschluss des Kreistages, wobei die SPD-Fraktion Mitinitiator war, der Elternbeitrag zur Schülerbeförderung halbiert.

Dies bedeutet einen Jahresbeitrag von 50 € vorher 100 € für das erste Kind, von 30 € vorher 60 € für das zweite Kind und 20 € vorher 40 € für das dritte Kind. Alle weiteren Kinder bleiben beitragsfrei.

Das wird durch ein Förderprogramm des Landes Brandenburg zur Unterstützung der Träger der Schülerbeförderung von insgesamt 1,7 Mio. € im Jahre 2008 und 4 Mio. € ab 2009 möglich. Die zusätzlichen Einnahmen werden zur Beitragssenkung genutzt.

Der Landkreis Oder-Spree hat damit 2008 weiter einen ausgeglichenen Haushalt. Aufgrund der verbesserten Situation der öffentlichen Haushalte wird für das Schuljahr 2009/2010 der vollständige Verzicht auf Elternbeiträge im Schülerverkehr angestrebt. Deshalb wird der Landrat beauftragt, im Jahre 2009 eine entsprechende Satzung dem Kreistag vorzulegen. Diese Vorgehensweise ist finanzpolitisch und sozialpolitisch sinnvoll. Ein ausgeglichener Haushalt sorgt für Gestaltungsspielraum des Kreistages insbesondere in den Bereichen Bildung, Kultur und Jugend.

Voraussetzung für einen entsprechenden Schülerpass ist eine Mindestentfernung zwischen Elternhaus und Schule.

 
 

Kandidaten für den Landtag 2019

 

Unsere Landtagsabgeordneten

Kalenderblock-Block-Heute

15.06.2019, 10:00 Uhr - 16.06.2019, 18:00 Uhr
25. Brandenburger Landpartie
Mehr vom Wochenende der offenen (Hof)-Tore zwischen der Priegnitz, der Uckemark und Elbe Elster oder Spree Neisse …

Alle Termine

Newsticker

24.03.2019 18:57 Kommt zusammen für ein starkes Europa!
Mit einer klar proeuropäischen Haltung will die SPD der europäischen Idee neuen Schub geben. Auf ihrem Parteikonvent für die Europawahl beschloss sie einstimmig ein fortschrittliches Programm, das auf Zusammenhalt statt Spaltung setzt. „Lasst uns jetzt gemeinsam ein solidarisches Haus Europa für alle bauen“, rief die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley den Delegierten zu. MEHR

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

Ein Service von websozis.info

Besucher:670340
Heute:69
Online:1

SPD Brandenburg online