Willkommen bei der SPD im Landkreis Oder-Spree

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
in Großbritannien ist mittlerweile eine Mehrheit gegen den BREXIT. Die konservative Regierung agiert chaotisch und gefährdet Wirtschaft und Arbeitsplätze im Vereinigten Königreich. Das ist auch für uns eine Gefahr. Die internationale Verflechtung der Wirtschaft, lässt sich nicht per Handstreich aufheben. Das wird auch der andere Konservative, Donald Trump, in den USA merken.
Sie werden es aber nur merken, wenn wir Europäer weiterhin eng zusammenarbeiten. Die europäische Einigung haben die sozialdemokratischen Kanzler Willy Brandt, Helmut Schmidt und Gerhard Schröder vorangetrieben.
Sie ist nicht nur Garant für wirtschaftliche Stärke, ganz besonders sichert sie den Frieden in Europa. Bei den Europawahlen am 26.05.2019 geht es um ein klares Bekenntnis zu einem Gemeinsamen Europa. Das werden nicht die Konservativen oder Rechtspopulisten verlässlich leisten. Dafür braucht es die deutsche Sozialdemokratie.
Der Kurs der Konservativen in Großbritannien und den USA gefährdet auch Unternehmen mit europäischen Strukturen in unserem Landkreis. Und ihre Unterstützer in Deutschland tun dies auch. Eine solche Alternative brauchen wir nicht. Sie gefährdet Arbeitsplätze und den Frieden.
Ihr
Frank Steffen
Vorsitzender SPD Oder-Spree
 

17.11.2018 in Unterbezirk

Frank Steffen: In den SPD-Landesvorstand gewählt

 
Der SPD Landesvorstand: Frank Steffen rechts neben MP Dietmar Woidke (2. Reihe, Mitte)

Vom Landesparteitag eine gute Nachricht für den Landkreis Oder-Spree: Mit Frank Steffen zieht nach vier Jahren Unterbrechung wieder ein Vertreter der SPD-Oder-Spree in den Landesvorstand ein. (Glückwunsch Frank, die Redaktion)

 

14.11.2018 in Allgemein

100 Jahre Frauenwahlrecht- gut ist nicht gut genug

 
Frauenrechte im Laufe der Zeiten, Autorin Maria Kampermann (re)

225 Jahre ist es her, dass Olympe de Gouges in Paris im Jahr 1793 hingerichtet wurde. Ihr ging die Französische Revolution nicht weit genug. Sie verteilte Flugblätter, forderte das Frauenwahlrecht und bezahlte ihren Einsatz letztlich mit dem Leben. Vor hundert Jahren als 1918 wurde nicht nur in Deutschland das Frauenwahlrecht eingeführt. Ein Grund zu feiern? Viel ist erreicht, dennoch fehlt etliches für eine echte Gleichberechtigung, findet Maria Kampermann (Vorsitzende Juso LOS)...

 

08.11.2018 in MdB und MdL

Jörg Vogelsänger bestätigt - Juso Kampermann soll über Listenplatz in den Landtag

 

Die 23jährige Jungsozialistin Maria Kampermann aus dem Landkreis Oder Spree soll einen Listenplatz bei den Brandenburger Landtagswahlen im kommenden Jahr erhalten. Das beschloss die Wahlkampfkonferenz des Landtagswahlkreises 31 am Mittwoch im Rauhfutterspeicher. Als Direktkandidat für den Wahlkreis 31 bestätigte das Gremium den Landtagsabgeordneten und Minister Jörg Vogelsänger. (Bericht und Foto Hajo Guhl)

 

07.11.2018 in Veranstaltungen

Regionalkonferenz! Es geht um unser Programm für die Landtagswahlen!

 

„Mit Engagement und Ideen für ein Brandenburg im nächsten Jahrzehnt“ So heißt das Grundsatzpapier von Dietmar Woidke. Auf Regionalkonferenzen diskutieren die Genossen und Sympathisanten die Fragen und Themen, die uns im nächsten Jahrzehnt begleiten werden: Was braucht Brandenburg? Was soll die SPD voranbringen? Die Konferenz in unserer Region: Sonnabend, 10. November 2018 in Fürstenwalde von 14.00 bis 17.00 Uhr (Festsaal im Alten Rathaus, Am Markt 1, 15517 Fürstenwalde).

 

Unsere Landtagsabgeordneten

Newsticker

18.11.2018 17:01 5G: Menschen auf dem Land dürften nicht außen vor bleiben
Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sören Bartol erwartet von der Bundesnetzagentur bei der anstehenden Versteigerung deutliche Vorgaben für den Ausbau mit schnellem Internet. „Mobilfunkunternehmen, die mit staatlichen Frequenzen Geld verdienen wollen, müssen im Gegenzug klare Auflagen für deren Nutzung bekommen. Frau Klöckner und Herr Seehofer müssen ihren Streit mit dem Chef des Kanzleramts über die Versorgungsauflagen umgehend klären. Die Koalition

18.11.2018 16:59 Der Sozialstaat muss Partner der Bürgerinnen und Bürger sein
Den Sozialen Arbeitsmarkt einzuführen, war ein Paradigmenwechsel. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast will diesen Weg weitergehen. „Die SPD-Fraktion diskutiert über die Zukunft und verbindet das mit dem Hier und Jetzt. Diese Debatte ist wichtig und richtig. Wir wollen den Alltag der Menschen verbessern – wir wollen entlasten, statt Ellenbogen. Mit dem Sozialen Arbeitsmarkt sind wir in der Regierung

Ein Service von websozis.info

Besucher:670340
Heute:31
Online:1

SPD Brandenburg online